Anna Fietz wuchs in den Fünfziger- und Sechzigerjahren in Stuttgart auf. Sie besuchte in Hamburg eine Privatschule und studierte in Berlin und Hamburg Jura.

 

Schon während des Studiums folgten die Heirat und die Geburt zweier Söhne. Anschließend zog sie mit der Familie auf einen Resthof im Flensburger Umland. Nachdem sie eine lange malerische Phase abgeschlossen hatte, widmete sie sich dem Schreiben.

 

Nach der Pflege und dem Tod ihres Mannes intensivierte sie das Schreiben und trat zwei Autorengruppen bei.

 

Sie setzt Realität in märchenhaft, mitunter surreal anmutende Handlung und Sprache um. Bilderreich beschreibt sie Alltägliches.

 

Bisher veröffentlichte sie ihre Gedichte und Kurzgeschichten in Anthologien und nahm mit ihren Autorenkollegen an zahlreichen Lesungen in und um Flensburg teil.